FM Branchenreport

Facility Management: 130 Mrd. Euro Bruttowertschöpfung – Branche erweist sich als stabiler Wirtschaftsfaktor

Eine Bruttowertschöpfung von 130 Mrd. Euro macht die von unternehmenseigenen Organisationen und von Dienstleistern am Markt erbrachten  Facility Services und Managementleistungen zu einer Stütze des Wirtschaftslebens. Mehr als 5% des Bruttoinlandsprodukts werden hier erwirtschaftet. Und: Die Branche wurde auch in jüngster Vergangenheit ihrem Ruf als Jobmotor gerecht. Als Arbeitgeber bietet sie Millionen Beschäftigten einen zukunftssicheren Arbeitsplatz. Mittlerweile ist gut jeder zehnte Erwerbstätige im Facility Management tätig.

Dies besagt der von GEFMA herausgegebene FM-Branchenreport 2014. Die aktualisierte Neuauflage der 2010 erstmals publizierten Erhebung bestätigt: Das Facility Management ist eine der Schlüsselbranchen und Stützen der deutschen Wirtschaft! Was vor vier Jahren noch viele Beteiligte außerhalb und innerhalb des Facility Managements erstaunt und überrascht hat, wird nun nachdrücklich untermauert. Gerade in den zurückliegenden gesamtwirtschaftlich schwierigen Jahren hat sich, wie GEFMA-Vorsitzender Otto-Kajetan Weixler hervorhebt, „die FM-Branche als stabiler und krisenresistenter Wirtschaftszweig erwiesen“.

Der FM-Branchenreport 2014 kann als Printversion (30,00 Euro zzgl. USt. und Versand; GEFMA-Mitglieder 15,00 Euro) hierbestellt werden.